Babypuder gegen PickelAndere Hausmittel

Babypuder gegen Pickel

Babypuder gegen Pickel


Sie kennen sicherlich Babypuder. Alle Eltern der westlichen Welt und jeder Jugendliche, der schon einmal auf das kleine Geschwisterchen aufpassen musste, kennt das weiße Puder. Nach dem Säubern des Babypopos wird das Puder aufgetragen, um die Restfeuchtigkeit aufzusaugen und Rötungen sowie Entzündungen vorzubeugen. Aber haben Sie schon einmal von Babypuder gegen Pickel gehört?

Wahrscheinlich denken Sie sich nun „Babypuder gegen Pickel? Ich schmier‘ mir doch kein Babypuder ins Gesicht!“
Aber tatsächlich kann das Babypuder gegen Pickel helfen.
Überlegen Sie sich einmal, warum das Babypuder bei Babys angewandt wird. Richtig, um Feuchtigkeit aufzusaugen und Entzündungen und Reizungen zu hemmen. Ihre Pickel sind in der Regel genau das: nässende Entzündungen.

Babypuder saugt nicht nur Feuchtigkeit gut auf, sondern beinhaltet auch antibakterielle Stoffe. Wenn Sie also nach einer gründlichen Gesichtswäsche gezielt Babypuder gegen Pickel verwenden, so nutzen Sie genau diese beiden Funktionen. Dem Pickel wird Feuchtigkeit entzogen. Damit nehmen Sie den Bakterien im Pickel den Nährboden. Außerdem kommt Ihnen auch die antibakterielle Wirkung des Babypuders zugute.

Anwendung von Babypuder

Ganz einfach.
Waschen Sie Ihr Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser und trocknen es.
Bei starker Akne können Sie ruhig das Gesicht komplett pudern.
Wenn es sich um vereinzelte Pickel handelt, so tupfen Sie einfach etwas Puder auf die einzelnen Pickel.
Wenn Sie damit nicht aus dem Haus gehen möchten, was verständlich ist, so verwenden Sie Babypuder gegen Pickel einfach am Abend. Verwenden Sie es dann, wenn Sie keinen Besuch erwarten und auch nicht mehr aus dem Haus gehen werden.

Lassen Sie das Babypuder auf den Pickeln, bis Sie ins Bett gehen. Sollten zu dem Zeitpunkt noch Reste des Puders in Ihrem Gesicht zu finden sein, so können Sie es vorsichtig mit einem sauberen Make-up-Pinsel wegwischen. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, das Babypuder auf dem Kissen zu haben, so können Sie damit auch ins Bett gehen.
Es schadet Ihrer Haut nicht, das Puder einfach drauf zu lassen. Denken Sie daran, wie lang so mancher Babypopo in einer Windel steckt. Machen Sie sich also keine Sorgen.
Wichtig: Achten Sie darauf, ein Babypuder ohne Talkum zu verwenden. Talkum hat einen schlechten Ruf in Bezug auf Krebs. Verzichten Sie also vorsichtshalber besser auf Babypuder, welches Talkum enthält.


Bilder von: freedigitalphotos.net
Autoren (li, re): photostock, stockimages

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.3/5 (8 votes cast)
Babypuder gegen Pickel, 3.3 out of 5 based on 8 ratings