Creme gegen PickelCreme gegen Pickel im Gesicht

Creme gegen Pickel

Creme gegen Pickel


Die richtige Creme gegen Pickel zu finden ist nicht leicht. Der gesamt „Pickelbekämpfungsmarkt“ ist mittlerweile groß und unübersichtlich geworden. Das liegt unter anderem dran, dass es sich zu einem sehr lukrativen Geschäftsfeld entwickelt hat. Pickel zu haben ist nichts Besonderes – jeder hatte schon mal einen. Fakt ist nur, dass es dem einen schlimmer und langfristig trifft und dem Anderen eben nur ganz selten.
Wenn jemand permanent Pickel im Gesicht hat, spricht man in der Regel von „Akne“. Und weil von Akne und immer wiederkehrenden Pickeln so viele betroffen sind hat sich eine ganze Industrie aufgebaut um die Probleme von Millionen zu bekämpfen.

Wer Pickel hat sucht vermutlich erst Mal nach einer Creme gegen Pickel. Wäre ja auch zu einfach – Tube aufdrehen, drauf schmieren und am nächsten Tag mit strahlend reiner Haut aufwachen. So einfach ist es meist nicht. Man sollte schon ein bisschen Zeit investieren und sich mit der Thematik befassen. Gut, es mag sein, dass viele genau das gemacht haben und damit Erfolg hatten, deshalb kann es ruhig mal probieren, jedoch ist ein bisschen Hintergrundwissen und Know-How nie verkehrt. Es gibt verschiedene Anbieter, die eine Creme gegen Pickel im Regal haben und diese vermarkten wollen. Die Inhaltsstoffe der Cremes gegen Pickel sind vermutlich oft sehr ähnlich und versprechen ausnahmslos, dass diese die Pickel in recht kurzer Zeit entfernen.

Creme gegen Pickel oder doch lieber etwas anderes?

Im Bereich der Pickelbekämpfung existieren auch eine ganze Menge Mythen und Rätsel. So schwören viele Forennutzer zum Beispiel, dass der regelmäßige Gang ins Solarium gegen Pickel geholfen haben oder das es geholfen hat sich Zahnpasta großzügig ins Gesicht zu schmieren. Ja, das lässt sich sogar noch steigern, denn in Foren liest man auch häufiger davon, dass Eigenurin gegen Pickel angewendet wird. Wie genau das gehen soll mag man sich ja gar nicht vorstellen. All diese sagenumwobenen Mythen, wurden nie durch Studien belegt. Deshalb ist bei der Anwendung solcher Methoden äußerste Vorsicht geboten.

Nachdem nun die weniger erfolgreichen Mittel gegen Pickel genannt wurden, sollen nun die Mittel kommen, die es in sich haben und im Netz viel Zuspruch finden. Zuerst mal etwas, was quasi auch eine Creme gegen Pickel ist, aber nicht unter dieses Konsens verkauft wird. Die Zinksalbe. Diese Creme gegen Pickel ist dafür bekannt, dass Sie die Hautstellen, die mich mit ihr eincremt, austrocknet. Das bedeutet auch dass man Zinksalbe gegen Pickel nur an den Stellen verwenden sollte, die auch tatsächlich von Pickeln oder Akne betroffen sind. Der Pickel wird ausgetrocknet und verliert somit die Kraft zu überleben, was ja letztendlich das Ziel sein soll.

Hausmittel statt der teuren Creme gegen Pickel

Eine etwas andere Art der Herangehensweise sind die Hausmittel. Ja, auch im Haushalt finden sich Mittel gegen Pickel, die die Creme gegen Pickel ersetzen kann. Nimmt man zum Beispiel einen Teebeutel (schwarzer Tee) nachdem man ihn kurz etwas gekocht hat und schneidet ihn auf, um ihn dann auf die betroffenen Stellen im Gesicht zu legen, kann das lt. einigen Forennutzer wahre Wunder bewirken.
Ein weiteres „Allheimmittel“ gegen Pickel soll das Teebaumöl sein. Auch dazu finden Sie hier einen ausgefeilten Artikel. Ums kurz anzuschneiden: Teebaumöl ist mittlerweile ein anerkanntes Mittel gegen Pickel und viele andere Beschwerden. Zu verwenden ist das Teebaumöl wie eine Creme gegen Pickel. Einfach auf die betroffenen Stellen auftragen. Dieses aus Australien stammende Öl, wird auch bei Wunden und Muskelschmerzen eingesetzt.

Fenchel und Melisse werden ebenfalls oft gegen Pickel Pickel verwendet. Meist in Form eines Dampfbades, welches die Poren erweitert und diese dann reinigen soll. Zum Stichwort Porenerweiterung soll noch erwähnt werden, dass dieses bei Wärme und körperlicher Anstrengung geschieht. Wenn die Poren geöffnet sind, lassen sich diese viel besser reinigen. Wichtig ist nur, dass man sich nach der körperlichen Ertüchtigung gründlich wäscht, dann ansonsten kann es sein, dass der Schweiß in den Poren eingeschlossen wird und diese somit verdreckt / verstopft. Das Ergebnis? Klar, ein weiterer Pickel.
Um den Bogen zu der Creme gegen Pickel zu bekommen: Es gibt im Drogeriehandel eine ganze Reihe verschiedener Cremes, die gegen Pickel angewendet werden. Jedoch sollte man sich, bevor man eine kauft, im Internet ein bisschen belesen. Wie sind die Erfahrungen? Gibt es Beweise oder andere gute Ergebnisse von Anwender der Creme gegen Pickel? Gibt es Nebenwirkungen wie Hautauschläge oder allergische Reaktionen? All diese Fragen bekommen Sie nicht im Drogeriemarkt um die Ecke beantwortet, sondern am besten im World wide web.

Fazit zum Thema: Creme gegen Pickel und die Alternativen

Sie sehen also, dass es eine ganze Menge Möglichkeiten gibt um gegen Pickel vorzugehen. Die teure Creme gegen Pickel ist eine von vielen Varianten um die Pickel los zu werden. Nicht zu verachten sind aber in der Tat die Hausmittel und andere „Insider-Tipps“. Die Frage an Sie selbst sollte also sein: Kaufe ich eine Creme gegen Pickel oder probiere ich es erst Mal mit einem anderen Mittel?
Was hier in diesem Artikel nun nicht erwähnt wurde, sind die „selbstverständlichen“ Dinge, die man tun bzw. vermeiden sollte um Pickelfrei durchs Leben zu gehen. Dazu gehört zum einen eine gesunde Ernährung (Stichwort: gesunder Ernährungsplan ). Menschen, die sich gut ernähren sieht man es oft an. Ebenso ist tägliches & gründliches waschen natürlich ein Muss. Auch Sport ist gut für den Körper und die Haut.
Lernen und lesen Sie, machen Sie Erfahrungen und treffen dann eine Entscheidung.

Für mehr Informationen zum Thema “Creme gegen Pickel” uvm. lesen Sie andere Artikel auf dieser Seite.



Bilder:
Bilder: FreeDigitalPhotos.net

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.0/5 (8 votes cast)
Creme gegen Pickel, 3.0 out of 5 based on 8 ratings