Entzündeter PickelAlles gegen Pickel

Entzündeter Pickel

Entzündeter Pickel


Wer kennt es nicht- man erwacht morgens voller guter Dinge und entdeckt beim morgendlichen Blick in den Spiegel einen kleinen roten Punkt, der sich innerhalb von kurzer Zeit zu einem ausgewachsenen Pickel entwickelt. Nicht so überraschend kommt es, wenn schon einen Tag zuvor die Hautstelle leicht schmerzt und rot ist.
Egal wie er erscheint, wir wollen ihn so schnell wie möglich loswerden und drücken daran herum. Doch anstatt den Mitesser zu entfernen, verschlechtern wir die Situation und ein entzündeter Pickel entsteht.

Wie entstehen Pickel?

Viele Menschen leiden unter Pickeln. Dies kann zwar auch Vererbung sein, doch häufig sind die Gründe dafür ungesunde Ernährung, wenig bis kein Sport und die Aufnahme on Giftstoffen.
Unser Körper braucht Vitamine durch Gemüse und Obst und viel Flüssigkeit, welche am besten durch Wasser oder ungesüßte Tees zugeführt werden sollte. Besteht die Ernährung aber vorwiegend aus Junk-Food und Limonaden, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Körper über die Haut zeigt, dass ihm Vitamine und Nährstoffe fehlen. Darüber hinaus fördern zu wenig frische Luft und Rauchen die Entwicklung der Mitesser.

Wie entzündet sich ein Pickel?

Die meisten Menschen versuchen Pickel auszudrücken. Wegen der Bakterien, die dadurch über unsere Hände unter die Haut gelangen, entsteht dann ein entzündeter Pickel.
Um dem zu entgehen, sollten Sie folgendes beachten:

  • Pickel ausdrücken ist Tabu!
    Lassen Sie den Pickel Pickel sein. Ist er mit genügend Eiter gefüllt, öffnet sich die Haut von selbst und lässt den Eiter abfließen.
    Falls Sie nicht umhin können, daran herum zu drücken, so desinfizieren Sie sich die Hände gründlich, und/oder verwenden Sie ein dünnes Kosmetiktuch, um die Stelle erst gar nicht mit den bloßen Fingern zu berühren.
  • Hände aus dem Gesicht!
    Auf den Händen befinden sich bis zu 150 verschiedene Arten von Bakterien.
    Bei dieser Zahl scheint es nicht ungewöhnlich, wenn ein entzündeter Pickel entsteht. Ebenso können Entzündungen im Augen- oder Mundbereich durch die Bakterien hervorgerufen werden.
  • Gesunder Lebensstil!
    Wie bereits erwähnt führen schlechte Nahrung, wenig frische Luft und wenig Wasser zu unreiner Haut. Essen Sie mehr Gemüse und Obst, und ersetzen Sie die Cola vor dem Fernseher mit einer Flasche Wasser während eines Spaziergangs.
  • Richtige Kosmetikprodukte!
    Ein entzündeter Pickel entsteht durch Bakterien. Falsche Reinigungsmittel spielen dabei aber insofern eine Rolle, da sie die Haut schädigen, wenn sie zu aggressiv sind. Dadurch ist diese anfälliger für Unreinheiten.

Was kann ich gegen entzündete Pickel tun?

Wie bereits erwähnt, sollten Sie Pickel nicht ausdrücken. Ein entzündeter Pickel wird am besten mit einem Hausmittel gegen Pickel oder Kosmetikprodukten behandelt.
Wollen Sie eine Gesichtsreinigung verwenden, beachten Sie, dass diese nicht zu chemisch und aggressiv ist.
Ist Ihnen der natürliche Weg lieber, so lesen Sie folgende Liste „Hausmittel gegen Pickel“:

Teebaumöl: Dieses altbekannte Hausmittel gegen Pickel ist antimikrobiell- das bedeutet, es wirkt der Bildung von Bakterien und Pilzen entgegen.
Heilerde: Sie ist bereits seit der Antike für ihre durchblutungsfördernde Wirkung und Reinigung der Haut bekannt.
Zink: dies kann in Tablettenform eingenommen werden, und wirkt sich positiv auf Haut sowie Haare aus.
Hefe: genau so wie Zink wirkt Hefe von innen aber auch von außen, direkt auf das Gesicht aufgetragen. Ein gutes Hausmittel gegen Pickel ist es desswegen, da Hefe voller B-Vitamine und Mineralien, welche sich positiv auf das Hautbild auswirken, steckt.
Aloe Vera: Ein entzündeter Pickel wird durch diese Wunderpflanze, die nicht nur ein Hausmittel gegen Pickel, sondern gegen viele weitere Beschwerden ist, auf natürliche Art behandelt.
Honig: Dieses Naturprodukt ist wegen seiner antibiotischen und antibakteriellen Wirkung ein beliebtes Hausmittel gegen Pickel.
Apfelessig: Dieses seit der Antike bekannte Hausmittel wirkt sowohl direkt auf die Haut aufgetragen, oder als Dampfbad- ein entzündeter Pickel kann bei direktem Kontakt etwas brennen.
Babypuder: Seine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung hilft nicht nur einem Baby, sondern macht es ebenfalls zu einem guten Hausmittel gegen Pickel.
Kamillentee: Kamillentee wirkt nicht nur gegen Magenbeschwerden, sondern auch als Hausmittel gegen Pickel, durch seine entzündungshemmende und desinfizierende Wirkungsweise, Wunder.

Ein entzündeter Pickel ist sehr schmerzhaft. Beugen Sie daher gleich von vornherein durch eine gesunde Lebensweise der Entstehung von Pickeln vor.
Sind sie einmal da, so drücken Sie nicht darauf herum, sondern vertrauen Sie auf Hausmittel gegen Pickel, oder dass diese von alleine verschwinden.


Bilder von: freedigitalphotos.net
Autoren (li,re): stockimages, anankkml

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 4.6/5 (5 votes cast)
Entzündeter Pickel, 4.6 out of 5 based on 5 ratings