Gesichtspflege

Gesichtspflege

Gesichtspflege


Gesichtspflege kann ein heikles Thema sein. Man möchte gesund, jung und schön aussehen. In den Medien werden alle möglichen Cremes und Gesichtswässerchen angepriesen. Alles was man gegen Falten, Pickel, trockene Haut, fettige Haut und Mitesser sucht, kann man in Form einer Creme, Seife, Shampoo, Wasser, Salbe oder anderer Form finden. Das alles gibt es zusätzlich von verschiedenen Herstellern und Hausmarken, Preisklassen und Qualitäten. Ob nun als umweltfreundlich oder besonders natürlich gekennzeichnet, für jeden Kunden wird das perfekte Produkt zur Gesichtspflege geboten.
Zu diesem Berg und Angeboten kommen nun noch Fernsehsendungen, Blogs, Internetgurus auf Videowebseiten, Artikel in Zeitungen, Rat von Freunden, Ärzten und Kollegen hinzu.

Es ist doch „nur“ Gesichtspflege, oder?

Ja, es ist eigentlich nur Gesichtspflege. Das Problem liegt an den heutigen Medien, die eine junge, glatte, faltenfreie und rundum perfekte Haut als Schönheitsideal hochpreisen. Dies ist zwar ein völlig unrealistisches Vorbild, aber gerade junge Mädchen und Jugendliche werden davon sehr geprägt. Und während jeder Mensch irgendwann an dem Punkt ankommt, an dem er sagt „Pfeif‘ auf die Medien, ich bin so, wie ich bin!“. Spätestens wenn die ersten Falten kommen beginnt dieses Selbstbewusstsein wieder zu schrumpfen.

Jeder möchte „jung und gesund“ aussehen, und Merkmal Nummer eins dafür ist die Gesichtshaut.

Interessante Hinweise zur Gesichtspflege

Hier gibt es einige Punkte, die in Sachen Gesichtspflege wichtig sind:

Tipps zur Gesichtspflege für Mann und Frau

Nahrung: Eine direkte Verbindung zwischen Nahrung und Pickeln konnte wissenschaftlich bisher nicht nachgewiesen werden. Jedoch gibt es einen Zusammenhang zwischen Nahrung und Hautbild im Allgemeinen. Vor allem ein Vitaminmangel kann die Haut schuppig und trocken erscheinen lassen. Das Selbe gilt auch für Menschen, die nicht genug trinken. Für ein gesundes Hautbild ist eine Nährstoffreiche, gesunde Ernährung wichtig. Vergessen Sie auch nicht, dass der Mensch (bei Normalgewicht) zu gut 55%-60% aus Wasser besteht und daher ganz besonders auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen ist. Auch wenn dies nicht nach Gesichtspflege klingt, Ernährung und Flüssigkeit ist ein Punkt, der gerne unterschätzt wird.
Ernste Hautprobleme: Eine gute Basis für Gesichtspflege ist die Gesichtshaut. Haben Sie Probleme wie Akne, Ausschläge, gereizte Haut, oder andere Dinge, die auf ein tieferes Problem mit der Gesichtshaut hinweisen? Wenn ja, ist es durchaus angebracht, einen Dermatologen aufzusuchen und das Problem unter die Lupe zu nehmen. In den meisten Fällen kann der Hautarzt hochwirksame Salben oder andere Medizin verschreiben, welche die Ursache dieser Symptome vertreibt und Ihnen allein dadurch schon ein besseres Hautbild verschafft.

Faltencremes: Viele Cremes, die Sie in Drogerien und Supermärkten finden, versprechen mehr als sie halten können. Faltencremes sind hier das beste Beispiel. Faltencremes versprechen, dass bestehende Falten, bei regelmäßiger Anwendung, verschwinden. Jedoch halten sie Ihr versprechen nicht. Falten entstehen mit dem Alter und das ist normal. Diese bleibenden Gesichtsfalten entstehen an den Stellen, an denen Sie Ihr Leben lang die Haut durch Ihre Mimik gefaltet haben. Eine Creme kann diesen jahrelangen Prozess nicht rückgängig machen.

Gesichtspflege für Frauen

Make-up: Verwenden Sie viel Make-up, weil Ihr Aussehen in der Arbeit sehr wichtig ist oder weil Sie sich einfach gerne Schminken? Es ist sehr wichtig, das Make-up abends zu entfernen und der Gesichtshaut hin und wieder einen Tag Ruhezeit zu geben. Make-up strapaziert die Haut. Zum Entfernen empfiehlt sich ein Make-up-Entferner auf Ölbasis und danach eine gründliche Gesichtswäsche mit lauwarmem Wasser ohne Seife. Das warme Wasser ist genug, überlfüssige Fette von der Haut zu entfernen und übrige Partikel der Schminke wegzuspülen.

Gesichtsmasken: Viele Frauen verwenden zur Gesichtspflege regelmäßig Gesichtsmasken. Generell kann man mit diesen Masken wenig falsch machen, sofern man auf mögliche Allergien achtet. Eine selbst hergestellte Gesichtsmaske ist zu bevorzugen, weil dort keine zusätzlichen Stoffe verarbeitet werden. Auch sind selbst gemachte Gesichtsmasken einfach herzustellen und billiger als gekaufte Packungen. Vitamine mittels Maske auf die Haut zu geben ist unnötig, denn Vitamine nehmen Sie über die Nahrung zu sich. Jedoch ist es nützlich, je nach Hauttyp passende Masken zu wählen. Für trockene Haut eignen sich feuchtigkeitsspendende Masken (zum Beispiel Gurkenmaske). Für rissige Haut sollte etwas Öl in der Maske sein. Ist die Haut eher unrein, sollten Sie etwas mit leichtem Peeling-Effekt wählen (zum Beispiel mit Salzkörnern).

Gesichtshaare: Es gibt durchaus auch Frauen, die mit Gesichtshaaren kämpfen. Oft wird sich hier mit Wachs herumgequält oder die Haare werden mit der Pinzette oder einem Epilierer ausgezupft. Jedoch ist eine starke Behaarung im Gesicht eigentlich kaum ein Thema der Gesichtspflege. Sie haben nichts falsch gemacht, wenn Sie die ungewollte Gesichtsbehaarung haben. Oft liegt es an zu viel Testosteronim weiblichen Körper. Seien Sie damit nicht scheu, gehen Sie zum Frauenarzt. Dieser wird Ihnen etwas Blut abnehmen und anhand der Laborergebnisse entscheiden, welche Art der Behandlung bei Ihnen angebracht ist.

Gesichtsplege für Männer

Bart/Schnauzer: Männer die, regelmäßig ihren Bart/Schnauzer pflegen, sollten auf gewisse Punkte achten. Rasieren Sie niemals trocken. Das reizt die Haut und lässt rote und juckende Stellen entstehen. Drücken Sie nicht zu stark mit dem Rasierer auf, damit es schneller geht, sondern nehmen Sie sich lieber etwas mehr Zeit. Rasieren Sie außerdem nicht in alle Richtungen. Verwenden Sie eine scharfe Klinge, beginnen mit dem Strich um die Haut nicht unnötig zu reizen, und für besonders saubere Rasur gehen Sie, wenn der Bart rasiert ist, einmal gegen den Strich.

Gesichtspflege vor und nach der Rasur: Verwenden Sie rasierschaum. Manche Männer schäumen etwas Seife, Duschgel oder Shampoo auf, wenn Sie gerade keinen Rasierschaum haben, jedoch kann dies in etwas trockener Gesichtshaut resultieren. Es geht einfach darum, die Haut und Haare auf die Rasur etwas vorzubereiten. Sie etwas elastischer zu machen. Nach der Rasur sollten Sie auf jeden Fall Aftershave verwenden, damit mögliche Reizungen sofort behandelt werden. Aftershave ist nicht nur ein schöner Geruch, es desinfiziert offene Stellen. Aftershave gibt es in der gewohnten flüssigen Form, aber manche Hersteller bieten Aftershave auch in Gelform an. Die Wirkung ist jedoch die Gleiche.

Haare aus der Nase: Vor allem im Alter kann es bei Männern vermehrt zu Haaren kommen, die aus der Nase wachsen. Über dieses Thema wird kaum besprochen aber das Problem besteht und viele Männer fühlen sich zurecht von diesen Haaren gestört. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie können die Haare mit einer Pinzette auszupfen, jedoch ist dies sehr unangenehm und ruft außerdem oft einen Niesreflex hervor. Im Handel zu kaufen gibt es Nasenhaartrimmer. Damit kann man die Nasenhaare vorsichtig abschneiden. Diese Trimmer sind womöglich die einfachste Möglichkeit die Gesichtspflege in puncto Nasenhaare selbst zu betreiben. Die dritte Möglichkeit sind Friseure, die Nasenhaarentfernung anbieten. Deutsche Friseure werden hier mit großer Wahrscheinlichkeit einen Trimmer verwenden. Ausländische Friseure verwenden oft eine Methode, bei der Sie die störenden Nasenhaare verkokeln. Diese Friseure sind mit dieser Methode sehr erfahren, daher sind Sie nicht gefährdet. Zu Hause selbst versuchen, sollten Sie es jedoch nicht.


VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Gesichtspflege, 5.0 out of 5 based on 1 rating