Hausmittel gegen MitesserMitesser Nase

Hausmittel gegen Mitesser

Hausmittel gegen Mitesser


Mitesser sind die kleinen schwarzen Punkte in der Haut, die gemeinsam mit Akne auftreten. Genau genommen sind Mitesser ein Teil der Akne, was sich im lateinischen Namen „Acne comedonica“ widerspiegelt. „Comedere“ ist lateinisch für „essen“, „verzehren“ und kommt aus der, längst überholten, Vorstellung, dass Krankheiten zum Großteil auf Prasiten zurückzuführen sind. Diese würden sich von Körperflüssigkeiten ernähren. Tatsächlich bestehen Mitesser aber nicht aus Parasiten, sondern sind mit Talg verstopfte, verhornte Poren. Durch den Vorgang der Oxidation verfärben sich diese Verhornungen schwarz. Mitesser treten in jedem Alter und bei jedem Hauttyp auf. Auch, ob Mann oder Frau, spielt keine Rolle. Oft sind Hormonschwankungen eine der Ursachen, jedoch gibt es viele andere Faktoren, wie Arbeitsplatz, Waschgewohnheiten, benutzen von Make-up und anderen Produkten im Gesicht.

Die Suche nach einem geeigneten, günstigen, Hausmittel gegen Pickel und Mitesser ist oft erfolglos. Meistens wird man zu einem Dermatologen geschickt. Jedoch gerade, wenn es um Mitesser geht, sind selbst Hautärzte oft ratlos.
Viele Hausmittel gegen Mitesser sind jedoch sehr wirksam.

Was hilft gegen Mitesser

Zur Vorbeugung hilft auf jeden Fall, das Gesicht mindestens zwei Mal pro Tag gründlich zu waschen. Dazu sind nicht zwingend Seifen oder andere Produkte nötig. Lauwarmes (nicht heißes) Wasser reicht hier völlig.
Zwar gibt es Peelings und sogenannte „Clear-up-stripes“ zu kaufen, jedoch sind sie oft unnötig teuer.
Es gibt Hausmittel gegen Mitesser, die teilweise sogar besser helfen, als frei erhältliche Mittelchen.

Flüssigkleber: Dies ist kein Hausmittel gegen Mitesser für jeden Tag. Man gibt den Flüssigkleber in einer dünnen Schicht auf die, von Mitessern betroffene, Stelle. Den Kleber lässt man antrocknen und zieht ihn nach einigen Minuten ab. Der Inhalt der Mitesser sollte nun am Kleber haften.

Ölivenöl-Peeling: Man gibt Olivenöl mit grobkörnigem Salz in eine Schüssel. Dies verrührt man gut und benutzt es wie ein normales Peeling nach dem Waschen. Wichtig ist, dieses Hausmittel gegen Mitesser, nicht in Augen, Mund und Nase gelangen zu lassen.

Bienenhonig-Maske: Für dieses Hausmittel gegen Mitesser einfach im Verhältnis 1:1 Weißenmehl und Bienenhonig gut vermischen und auf die gewaschene, betroffene Stelle auftragen. Nach fünf Minuten einfach mit lauwarmem Wasser abwaschen. Diese Anwendung 2 – 3 Mal pro Woche wiederholen.

Kaffeesatz-Peeling: Hier tatsächlich einfach den Kaffeesatz, nach dem Kaffeekochen als Peeling auf der Haut verreiben. Dies öffnet die verstopften Poren. Danach sehr gründlich Waschen. Diese Methode nicht öfter als zwei Mal pro Woche anwenden.

Teebaumöl: Teebaumöl hat einen antibakteriellen und entzündungshemmenden Effekt. Am besten eignet sich Teebaumöl nach einer Maske oder einem Peeling, auf die betroffenen Stellen zu tupfen, damit sich diese nicht entzünden.

Achtung bei schnell auftretenden Mitessern

Sollten die Mitesser sehr plötzlich auftreten oder plötzlich sehr gehäuft auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Ganz besonders wichtig ist der Arztbesuch, wenn zudem andere Symptome gleichzeitig auftreten. Zum Beispiel eine gleichzeitige starke Anhäufung von Mitessern und eine Verfärbung der Haut. Dies kann eventuell auf Organschäden hinweisen.



Bilder:
Bilder von: David Castillo Dominici / FreeDigitalPhotos.net

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.9/5 (14 votes cast)
Hausmittel gegen Mitesser, 3.9 out of 5 based on 14 ratings