Pickel am RückenPickel Rücken

Pickel am Rücken

Pickel am Rücken


„Kehren Sie Ihren Pickel den Rücken zu!“ oder „Zeigen Sie ihren Pickel die kalte Schulter!“

Genug der Wortspiele – Sie stehen nicht alleine da, viele Menschen haben Pickel am Rücken. Vielen Menschen weltweit leiden unter Ihren Pickel und nicht selten befinden sich diese fiesen Pickel am Rücken des Betroffenen. Am häufigsten treten diese Pickel wohl während der Pubertät auf, jedoch sind auch ältere Personen befallen. Die Pickel am Rücken befinden sich meist in der oberen Hälft des Rückens und sind gerade deshalb so schwer zu behandelt. Man kommt schlecht ran und kann sie oft nur mittels eines Spiegels sehen.

Sie sollen nun erfahren, dass es Mittel gegen Pickel für den Rücken gibt, die Ihnen helfen werden die Pickel zu entfernen. Im Prinzip sind die Pickel am Rücken in den meisten Fällen harmlose Mietnomaden. Sie tun nicht weh, haben meist keine gesundheitlichen Folgen und sind meistens bedeckt. Jedoch geht man ja auch mal schwimmen, befindet sich in einer öffentlichen Toilette oder muss sich aus anderen Gründen in der Öffentlichkeit frei machen. Um diese unangenehmen Momente beiseite zu schaffen, bedarf es einer Lösung die Pickel am Rücken zu entfernen.

Pickel am Rücken was tun? – Die Behandlungsmöglichkeiten

Zunächst sei gesagt, dass Hygiene und Körperpflege natürlich wichtig sind um langfristig den Pickeln „den Rücken zu zukehren“. Gerade der Rücken und die Schulterblätter sind Stellen am Körper, an die man selbst nur sehr schlecht rankommt. Gerade deshalb vernachlässigen viele die gründliche Reinigung der Rückpartie. Empfehlenswert ist hierbei eine Rückenbürste denn so macht man das Waschen einfacher und effektiver.

Um die Reinigung noch effektiver zu machen können Sie zusätzlich ein Peeling verwenden. Um das Peeling aufzutragen verwenden Sie am besten einen Schwamm oder, falls möglich, die Hand.

Viele Studien belegen, dass die Ernährung einen direkten Einfluss auf das Hautbild hat. Frei nach dem Motto „Essen Sie gesund & haben Sie schöne Haut“. Mit einer Ernährungsumstellung und einem gut durchdachten Ernährungsplan können langfristig lt. einiger Probanden wohl gute Ergebnisse erzielt werden. Kurzfristige Ergebnisse binnen weniger Tage können nicht zu erwarten sein.

Oft ließt man auch von der erfolgreichen Anwendung von Hausmittel gegen Pickel, die gegen Pickel am Rücken helfen sollen. Zu den beliebtesten Hausmitteln gehören: Teebaumöl, Heilerde, Aloe Vera und Zinksalbe. Zur Zinksalbe gegen Pickel auf dieser Seite bereits ein langer Artikel veröffentlicht (siehe Menü). Ebenso gibt es einen weiteren Artikel zur Anwendung von Teebaumöl gegen Pickel Heilerde wurde unter dem Punkt Gesichtsmasken erwähnt und lässt sich natürlich auch gegen Pickel am Rücken anwenden.

Im Prinzip kann man sagen, dass die Mittel gegen Pickel, die auch im Gesicht und an anderen Stellen des Körpers wirken, wirken ebenso gut auch am Rücken. Unter anderem sind das natürlich auch die kommerziellen Mittel wie Cremes gegen Pickel und weiter Produkte.

Was jedoch immer zu empfehlen ist, ist der Gang zum Hautarzt. Wer wirklich genau wissen will, was das beste Mittel gegen Pickel ist, sollte auf den Rat eines Experten hören. Der Hautspezialist wird sich die Pickel genau ansehen und kann Ihnen dann ein Mittel zur Abhilfe empfehlen. Der Gang zum Arzt kann zwar einen kleinen Obolus kosten, jedoch wissen Sie dann genau woran Sie sind. Probieren Sie das Mittel aus, welches Sie vom Arzt verschrieben bekommen und testen Sie es zumindest ein bis zwei Wochen. Sollten Sie dann immer noch keine Besserung feststellen, können Sie einfach weitersuchen und weiter ausprobieren.

Entstehung der Pickel am Rücken

Der Pickel am Rücken ist meist mit dem an jeder anderen Stelle zu vergleichen. Sie sehen meist gleich aus und haben meist die gleiche Entstehungsgeschichte. Das einzige was die Pickel voneinander unterscheidet ist der Aufenthaltsort. Ein Pickel entsteht i.d.R. durch eine verstopfte Pore der Haut, die nicht mehr atmen kann.
Ebenso können tote Hautzellen Schuld für den „Talgstau“ sein. Der Talg kann nicht abfließen, da die tote Hautzelle dieses nicht mehr raus lässt. Es entsteht ein Pickel.

Eine weitere Ursache für diese Pickel wäre übermäßiges Schwitzen am Rücken. Wer in diesem Bereich also vermehrt Schwitzt und sich nicht gründlich reinigt, riskiert einen Pickel. Die Poren können durch den Schweiß verstopfen, was wieder zu einem Pickel führen würde. Generell ist schwitzen in diesem Fall jedoch nicht verkehrt, da die Poren dabei mit dem Schweiß durchflutet werden. Das kann in dem Fall evtl. sogar reinigend wirken – Voraussetzung ist jedoch immer, dass man sich danach gründlich reinigt.

Oft ließt man, dass die Kleidung bzw. der Stoff selbst in direkter Verbindung mit den Pickeln am Rücken steht. Jedoch wäre dann eher eine allergische Reaktion anstatt der Pickel zu erwarten. Die allergische Reaktion sieht i.d.R. ganz anders als Pickel. Einzige Ausnahme wäre eine Kleidung, die sehr eng anliegt und zum Großteil aus Polyester ist. Polyester ist ja dafür bekannt, dass man beim tragen sehr leicht zu schwitzen beginnt, da der Stoff sehr luftundurchlässig ist.

Schlußworte

Sie haben nun einiges zum Thema „Pickel am Rücken“ erfahren und haben ein paar Hinweise bekommen, wie diese entstehen. Sie haben ein paar Antworten auf die Frage „Wie Pickel am Rücken entfernen“ bekommen und können nun hoffentlich Ihre Pickel am Rücken beseitigen.


VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.6/5 (16 votes cast)
Pickel am Rücken, 3.6 out of 5 based on 16 ratings