Pickel austrocknen

Pickel austrocknen

Pickel austrocknen


Die meisten haben es erlebt: kurz vor einem ernsten Berufs-Meeting oder einem langersehnten Date, schaut man in den Spiegel und dort ist er… der Pickel. Was nun? Wie kann man einen Pickel austrocknen, und zwar schnell oder gar über Nacht? Nun, es gibt so einige –mehr oder weniger wirksame – Mittel gegen Pickel: Hausmittel, Cremes, Lotionen, aber auch Präparate aus der Apotheke oder, bei ernsteren Hautproblemen, vom Hautarzt verschriebene Medikamente.

Wie entstehen Pickel überhaupt?

Pickel entstehen indem die Poren der Haut durch Unreinheiten, Schweiß, oder Talg verstopfen, vor allem bei fettiger Haut. Diese Poren entzünden sich dann und werden zu Pickeln. Bei Teenagern können auch Hormone die Ursache für übermäßige Produktion von Talg sein und somit gibt es in diesem Alter häufiger Pickelprobleme, die auch zu Akne führen können. Andere Ursachen können ungesunde Ernährung, Schwangerschaft, Make-up, DNA, aber auch mangelnde Hygiene sein. Um sie zu bekämpfen, muss man mit diversen Mitteln die Pickel austrocknen.

Der Pickelentstehung vorbeugen

Bevor man Mittel gegen Pickel benutzen muss, kann man einiges tun, um die Pickel erst gar nicht entstehen zu lassen, vor allem, wenn die Pickel nicht durch Hormone (Schwangerschaft, Pubertät) oder Vererbung vermehrt entstehen. Man sollte sich ausgewogen und gesund ernähren, zu viel Süßes und Fettiges kann die Pickelentstehung verschlimmern. Außerdem muss beim Kauf und Gebrauch von Kosmetika sehr auf Qualität geachtet werden. Diese Produkte sollten hypoallergen und weitgehend ohne Öle sein, damit sie die Hautfettigkeit nicht beeinträchtigen. Letztlich ist es unentbehrlich auf die Hauthygiene zu achten. Die Haut muss jeden Tag gründlich gereinigt werden und auch regelmäßige Reinigung mit Peeling-Cremes oder Masken sind empfehlenswert. Immer aber darauf achten, dass diese Produkte auf den eigenen Hauttyp abgestimmt sind.

Natürliche Mittel gegen Pickel

Falls es trotzdem zur Entstehung von Pickeln kommt, kann man einige Dinge unternehmen, bevor man zum Hautarzt geht, damit die Pickel austrocknen und schnell verschwinden:

Ein natürliches Mittel, mit dem man Pickel austrocken kann, ist die Tomate in Kombination mit Honig. Sie hemmt die Entzündung die zu Pickelentstehung führt. Der Honig hat antibakterielle Eigenschaften und hilft dem Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Man braucht dazu eine reife Tomate, die gründlich gewaschen und geschält wird, und die dann zusammen mit einem Esslöffel Honig püriert wird. Diese Paste auf die Problemzone legen. Danach das Gesicht gut mit einer natürlichen, pH neutralen Seife und lauwarmem Wasser reinigen. Sanft trocknen.

Ein anderes Mittel, mit dem man Pickel austrocknen kann, ist die Kamillenblüte. Man kocht Kamillenblüten und lässt die Flüssigkeit auskühlen bis sie lauwarm ist. Danach feuchtet man ein sauberes Tuch mit der Kamilleflüssigkeit und reinigt das Gesicht. Diese Therapie kann man morgens und abends durchführen aber unbedingt das Gesicht an der Luft trocknen lassen. (Siehe auch: Kamillentee gegen Pickel

Noch eine gute Lösung, mit der man Pickel austrocknen kann, ist eine Paste aus Honig und gemahlenen Zimt herzustellen. Beide Zutaten haben antibakterielle Eigenschaften. Auch hier die Paste auf die Problemzone legen. Danach das Gesicht wieder gut mit einer natürlichen, pH neutralen Seife und lauwarmem Wasser reinigen. Sanft trocknen.

Es gibt viele andere Hausmittel, die die Pickel austrocknen sollen, die aber nicht immer sicher sind. So sollte man etwa vorsichtig sein, was den Gebrauch von Teebaumöl, Zitrone, Hefe oder Zahnpasta (vor allem Whitening-Zahnpasta) angeht. Sie können hilfreich sein, aber auch den Zustand verschlimmern, oder in manchen Fällen sogar Allergien auslösen. Generell sollte man immer erst an einer kleinen, unauffälligen Hautpartie das Mittel ausprobieren um sicher zu sein, dass keine Reizung oder Allergie auftritt.
Auch sollte man die Pickel auf keinen Fall ausquetschen, da Narben entstehen könnten.
Falls Hausmittel nicht die Pickel austrocknen können, kann man spezielle Cremes und Lotionen im Handel besorgen, die versprechen, Pickel austrocknen zu können.
Bei hartnäckigen Fällen, sollte man pharmazeutischen Therapien folgen, die vom Hautarzt verschrieben worden ist. Solche Therapien könnten die Einnahme von Antibiotika oder den Gebrauch antibiotischer Cremes beinhalten.
In ganz besonderen Fällen kann auch eine chemische Behandlung stattfinden, die aber nur durch einen Arzt durgeführt werden sollte.


Bilder von (lie,re): marin, stockimages
Quelle: freedigitalphotos.net

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
Pickel austrocknen, 4.5 out of 5 based on 2 ratings