unreine haut mit 30pickel mit 30

Unreine Haut mit 30

Unreine Haut mit 30


Da unser Gesicht die Seele des Körpers ist, hat unreine Haut leider eine Außenwirkung. Gründe für eine unreine Haut mit 30 sind vor allem Müdigkeit und Stress, aber nicht zuletzt auch Alkohol und Zigaretten. Tatsache ist ebenfalls, dass es bei Frauen ab 30 in der Regel auch zu hormonell bedingten Körperveränderungen kommt. Die Produktion von Östrogen lässt also mit der Zeit nach und so wird auch das Hautbild unregelmäßig verändert: mal zu fettig, dann wieder mal zu trocken, und es zeigen sich ebenfalls oft auch Pickel und Mitesser. Bei unreiner Haut mit 30 und Hautproblemen überhaupt, zeigen sich diese, sichtbare Indikatoren. Es sind immerhin 18 % aller Frauen laut einer Umfrage von unreiner Haut betroffen, wobei Pickel und Mitesser gelegentlich bei mindestens 35 % aller Frauen auftreten.

Unreine Haut mit 30 – was tun?

Es gibt verschiedene Mittel und Wege zur Bekämpfung von unreiner Haut im Alter von 30 Jahren. Am besten man findet heraus welcher Hauttyp man ist und mit welchen Mitteln man die unreine Haut schnell los wird.


Bei unreiner Haut soll unbedingt richtige Pflege gebraucht werden, denn sonst blühen Mitesser, Pickel und Akne erst so richtig auf. Für unreine Haut mit 30 sind wieder mal Hormone schuld – unreine Haut kommt also nicht nur in den Teenager-Jahren vor. Altersakne und Pickel können ebenfalls entstehen, wenn der Körper mal – zum Beispiel unter Stress – zu viele männliche Hormone ausschüttet. Dann wird in den Talgdrüsen zu viel Öl produziert und überschüssige Hautschüppchen verstopfen die Poren. Für unreine Haut mit 30 wird geraten, unbedingt die entsprechende Pflege und Reinigung zu benutzen, so dass sich die Unreinheiten nicht weiter verschlimmern. Eine gute Kombination für unreine Haut – vor allem wenn es sich um die Gesichtspflege handelt – sind Cremes mit Fruchtsäuren und sanfte Reinigungsmilch.
Bei Mitessern und Pickeln können ebenfalls porenverfeinernde
Gesichtsmasken behilflich sein, die Sie einmal wöchentlich auftragen können. Sie können ebenfalls Hausmittel wie zum Beispiel Teebaumöl gebrauchen, doch damit sollten Sie lieber vorsichtig sein, da ätherische Öle allgemein ein Allergierisiko mit sich bringen. Was sie ebenfalls nicht tun sollten, ist die Pickel mit den Fingern ausdrücken. Im schlimmsten Fall könnten Erreger und Bakterien, die sich auf den Fingern und auch unter den Fingernägeln befinden, Ihre Haut gelangen und somit zu störenden Entzündungen führen. Diese bleiben aber auch nicht unbemerkt und können im schlimmsten Fall auch sogar Narben hinterlassen.

Behandlung für unreine Haut mit 30

Für die Behandlung von unreiner Haut sind ebenfalls Dampfbäder mit Apfelessig oder Kamille eine sichere Alternative, aber auch Behandlung mit Heilerde, Mandelkleie Peeling und Zinksalbe. Unreine Haut mit 30 wird nicht selten auch durch Milchprodukte hervorgerufen – der Verzicht auf Milchprodukte kann also manchmal ebenfalls gegen unreine Haut helfen. Bedenken Sie, dass Menschen in jedem Alter von Pickel betroffen sind, so dass unreine Haut mit 30 eigentlich etwas sehr Normales ist. Tatsache ist, dass gerade Frauen zwischen 30 und 40 mit unreiner Haut häufig kämpfen müssen. Verschiedene Faktoren wie Schwangerschaft, Pillenpause, Dauerstress und falsche Pflege können das Hautbild in diesem Alter so stark verändert, dass regelrechte Pickelschübe entstehen können.

Und noch ein letzter Tipp: die Haut produziert ab 30 etwa einem Drittel weniger Fett als mit 20. Deshalb ist es wichtig, dass Sie auf keinen Fall Kosmetik und Pflegeprodukte für Teenager benutzen. (Make up für unreine Haut) Da diese in der Regel ziemlich aggressiv sind, könnten sie Ihre Unreine Haut mit 30 auch zu stark austrocknen.



Bilder:
Image: photostock / FreeDigitalPhotos.net
Image: Ambro / FreeDigitalPhotos.net

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.8/5 (14 votes cast)
Unreine Haut mit 30, 3.8 out of 5 based on 14 ratings