Zinksalbe gegen PickelPickel

Zinksalbe gegen Pickel

Zinksalbe gegen Pickel


Wer kennt sie nicht: nervige Pickel und rote Stellen im Gesicht, gegen die kein Kraut gewachsen ist. Wenn man sie aufkratzt, bringt man nur noch mehr Schmutz in die jetzt offene, wenn auch sehr kleine, Wunde in der Haut. Dadurch bildet sich dann Eiter und der Kreislauf beginnt sofort von Neuem. Ist die Zinksalbe gegen Pickel die Lösung?

Pickel und Mitesser entstehen meist durch eine Überproduktion der Talgdrüsen der Haut. Der Talg, Verhornungen der oberen Hautschichten, abgestorbene Hautschüppchen und auch Schmutzpartikel wie Schminke-Reste führen schnell zu Entzündungen, aus denen dann ein Pickel entsteht.
Es gibt viele Hausmittel gegen Pickel und im Handel finden sich noch mehr Produkte, die Linderung versprechen, dann aber oft nur unzureichend wirken. Ein wahres Wundermittel kann Zinksalbe gegen Pickel sein. Sie wirkt nicht nur in den vielen Fällen schnell und zuverlässig, sondern ist auch sehr verträglich und leicht in der Anwendung. Schon seit langer Zeit wird Zinksalbe zur Wundbehandlung und den Wundverschluss bei Hautverletzungen eingesetzt.


Wirksamkeit von Zinksalbe gegen Pickel

Dabei beruht ihre Wirksamkeit zum größten Teil einerseits darauf, dass sie die Bildung eines Netzes aus Fibrin, eines Blutbestandteiles, der während der Blutgerinnung Fasern bildet, anregt und andererseits auf der antiseptischen (also desinfizierenden und entzündungshemmenden) Wirkung des darin enthaltenen Zinkoxids. Da weitere Bestandteile der Zinksalbe eine große Wasseraufnahmefähigkeit haben, hat sie einen austrocknenden Effekt. Weil sie das Aufweichen und damit das Ausbreiten der Wunde auf das umgebende Gewebe verhindern kann, wird sie vor allem an Wundrändern verwendet. Dabei ist sie nur eingeschränkt zur direkten Wundbehandlung geeignet, da sie auch die Wunde austrocknen würde.

Dies kann nur bei stark nässenden Wunden eine positive Wirkung haben, ist sonst aber der schnellen Heilung eher hinderlich als förderlich. In manchen Zinksalben ist außerdem Vitamin A enthaltender Lebertran enthalten. Vitamin A ist für den Aufbau und die Funktion jeglicher epithelialer Gewebe nötig und deshalb wichtig für das Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blutkörperchen, Stoffwechsel sowie für den Sehvorgang.
Rein praktisch heißt das für den Anwender, dass Zinksalbe dabei hilft entzündete oder große Pusteln auszutrocknen. Auffällige Rötungen lassen sich damit auch sehr gut bekämpfen. Zink spielt auch allgemein für ein reines Hautbild eine wichtige Rolle, weshalb Menschen, die unter Pickel-Anfälligkeit oder Akne leiden, auch eine zinkreiche Ernährung helfen kann, ihr Hautbild zu verbessern. Zu einer solchen Ernährung gehört dann ein großer Anteil an zum Beispiel Linsen, Haferflocken, Rindfleisch und Kleie. Weil verstopfte und entzündete Talgdrüsen so schnell zu Pickel oder unreiner Haut führen, hilft Zink gleich doppelt effektiv durch seine die Talgproduktion verringernde und seine Entzündungen hemmende Wirkung. Auch trocknen Pickel schneller aus, wenn Sie Zinksalbe verwenden. Aber nicht nur wirkt Zinksalbe gegen Pickel, sondern auch bei hartnäckigem Fußpilz kann sie hilfreich sein, da sie erstens dem unliebsamen Parasit zu Leibe rückt und zweitens die strapazierte Haut bei der Heilung unterstützt.

In vielen Supermärkten wird günstige Zinksalbe gegen Pickel angeboten, wobei die jeweilige Qualität der Produkte natürlich nur schwer zu beurteilen ist. Bei Menschen mit Allergien, anfälliger oder sowieso schon strapazierter Haut können durch weitere enthaltene Inhaltsstoffe, zum Beispiel zur Farbgebung oder Stabilisierung der Salbe, noch stärkere Hautreizungen entstehen. Hier hat dann eine billige Salbe den genau gegenteiligen Effekt zu dem, was gewünscht war. Mit einem Rezept vom Hautarzt ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Hier wird dann dementsprechend eine spezielle Mixtur in der Apotheke zusammengerührt, bei der man sicher sein kann, dass sie wirklich optimal als Mittel gegen Pickel, Akne und Entzündungen hilft.

Auftragen von Zinksalbe gegen Pickel im Gesicht

Nebenwirkungen gibt es in den meisten Fällen nicht, jedoch sollte man darauf achten, nur die lästigen Pickel und nicht gleich auch die gesunde Haut mit auszutrocknen. Deshalb sollte die Salbe am besten mithilfe eines Wattestäbchens punktuell auf die entzündeten Stellen aufgebracht werden, anstatt sie über die gesamte Hautfläche zu verteilen. Die normalerweise weiße Salbe hat durch das enthaltene Zinkoxid eine sehr hohe Deckkraft. Zinkoxid wird auch als weißes Farbmittel in Malerfarbe verwendet. Da die Salbe nicht in die Haut einzieht, sondern an der Hautoberfläche verbleibt, sollte man sie besser über Nacht auftragen und im Schlaf wirken lassen. Der Wirkstoff reichert sich dann in hoher Konzentration in den Hautzellen an und wirkt selbst, wenn am Morgen die Salbenreste entfernt und durch Make-Up ersetzt werden.
Fassen Sie sich während der Einwirkzeit möglichst selten ins Gesicht und drücken Sie auch nicht an Ihren Pickeln herum, sondern lassen Sie einzig die Zinksalbe gegen die Pickel wirken. Es kann kurzfristig bei Beginn der Reinigung und Pflege Ihrer Haut zu einer Verschlimmerung Ihres Hautbilds kommen, Ihre Pickel werden aber bei konsequenter Behandlung nach und nach verschwinden.
Falls Sie sehr viele Pickel haben, die sich eventuell entzünden, sollten Sie unbedingt immer einen Hautarzt oder eine Kosmetikerin aufsuchen. In diesem Fall kann es sein, dass bei Ihnen Hausmittel oder eine Selbstbehandlung mit Zinksalbe gegen Pickel oder andere Präparate nicht ausreichen.

Außerdem sollten Sie bei Problemhaut konsequent Ihre Haut mit hauttypgerechten Pflegeprodukten reinigen und pflegen. I.d.R. kann man Zinksalbe gegen Pickel ruhig mal probieren, lassen Sie sich jedoch am besten von Ihrem Arzt oder bei einer Kosmetikerin über eine geeignete Pflege für Ihre Haut beraten.



Bilder:
Image: FreeDigitalPhotos.net

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.7/5 (32 votes cast)
Zinksalbe gegen Pickel, 3.7 out of 5 based on 32 ratings